Django-basiertes CMS „Wagtail“ vielversprechend

Geschrieben am 26. August 2015

Eine der größten Herausforderungen des Fachbereichs Legal Technology ist es, Technologie einfach handhabbar zu machen. Beim Content Management, beispielsweise beim Verfassen eines Weblog-Beitrags oder anderer webbasierter Dokumente, stehen sich traditionell zwei Extreme gegenüber: Entweder die Entwickler geben den Anwendern exakt eine Struktur vor, das heißt, sie fragen über Formulare beispielsweise Titel, Haupttext, eine Inhaltsangabe sowie ein Bild ab. Das gesamte Layout wird bei diesem Ansatz von den Entwicklern im Hintergrund festgelegt und kann vom Anwender nicht beeinflusst werden. Oder aber der Anwender kann einen sogenannten WYSIWYG-Editor verwenden und seinen Text in „schlecher alter Word-Manier“ frei formatieren. Der erste Ansatz schränkt den Anwender in der Regel zu weit ein, der letzte Ansatz führt dazu, dass Layout und Daten unsauber und unstrukturiert werden, was weder professionell aussieht noch die Weiterverwendung der Daten beispielsweise in einem anderen Medium ermöglicht.

Das noch sehr junge Projekt Wagtail ist kürzlich in der Version 1.0 erschienen und wartet mit einem interessanten Konzept auf, das die Entwickler StreamField nennen. Im Kern kombinieren sie dabei die genannten Ansätze in einer sehr komfortabel zu bedienenden Oberfläche. Dies soll die Vorteile beider Methoden miteinander kombinieren.

Für mich ist Wagtail auch deshalb besonders interessant, da es auf dem Python Framework Django basiert. Im Gegensatz zu anderen Content Management Lösungen auf Django-Basis soll Wagtail auch sehr gut in bestehende Django-Projekte integrierbar sein. Ich habe Wagtail bisher noch nicht im produktiven Einsatz, sondern lediglich im Rahmen einer kleinen Demoapplikation getestet. In den nächsten Woche werde ich mir jedoch dieses CMS und ganz besonders das neue StreamField genauer ansehen und Anwendungsbereiche für mich prüfen. Wagtail steht unter einer Open Source Lizenz.

Das StreamField wird in diesem kurzen Screencast (3:23 min) vorgestellt: